Sennenhund Kreuzung Kurzhaar x Langhaar

berner x Grosser Schweizer

Swissydog von den Gänsewiesen ( Berner x GSS)  bei reinerbigen GSS  ist der Nachkomme immer Kurzhaarig

Berner Sennenhund x Grosser Schweizer Sennenhund, wird der Nachkomme Kurzhaar oder Langhaar- dass ist hier die Frage? 

Die Vererbung 

Kurzhaar wird dominant gegenüber Langhaar vererbt. Wenn man davon ausgeht, dass die   Rassehunde reinerbig sind, werden die Welpen in der F1 Generation uniformiert kurzhaarig sein.

Es ist durchaus möglich, dass ein  Grosser Schweizer Sennenhund das Gen für Langhaar in sich trägt, ohne das man es äusserlich erkennt. Bis zirka 1930 waren Berner und GSS gemeinsam und wurden nach Aussehen den Rassen zugeordnet. Kamen in Würfen Welpen in gemischter Haarlänge, wurden die langhaarigen den Berner Sennenhunden zugeführt und die kurzhaarigen Geschwister der Rasse Grosser Schweizer Sennenhund -beide mit Pedigree.

Ab den späteren Jahren züchtete man beide Rassen getrennt.

 

Treffen bei einer Kreuzungspaarung ( GSS x Berner) die Anlangenträger für  Langhaar von beiden Eltern beim Welpen zusammen, dann kommen Langhaar Nachkommen.  Das würde bedeuten, im Wurf sind zirka 25 % der Welpen Langhaar.

Die Veranlagung für Langhaar wird rezessiv ( unterdrückt) vererbt.

Heute muss der Züchter die zu erwartende Felllänge nicht mehr dem Zufall überlassen. Ein molekulargenetischer Nachweis zeigt im Vorfeld, was die Eltern an ihre Nachkommen weitergeben.

 

 

 

Zitate

Sogar ihr Hundebett teilt die GSS/ Swissydog Hündin „Stella“ mit Sohnemann.

Beziehungsorientierter Alltag mit dem Swissydog

 

„Wenn wir Hunde haben wollen, bei denen Erbkrankheiten
seltener auftreten, die lange leben, ein ausgeglichenes
Verhalten und gute Widerstandsfähigkeit zeigen, sollten 
wir von der Heterosiszucht Gebrauch machen.“
(Dr. H. Wachtel)

harmonisches Zusammenleben und dicke Freundschaft

„Realistischerweise muss man sich wohl darüber im Klaren sein, dass solche
Blutauffrischungen in vielen Rassen in der Vergangenheit beabsichtiger- oder
unbeabsichtigterweise wohl immer wieder geschehen sind. Vielleicht würde es manche
Rassen heute gar nicht mehr geben, wenn nicht immer wieder mal „frisches Blut“ zugeführt worden wäre.“
(Prof. Sommerfeld-Stur)

Welpenfotos

Swissydog (Grosse Schweizer x Berner Welpen), 7 Wochen alt, kräftig und gut entwickelt

Swissydog der kleinen Sorte ( Entlebucher x Appenzeller ) farbintensiv, zutraulich und pfiffig

Swissydog, 20 Wochen alt

Swissydog 1

Swissydog sind vorzügliche Familienhunde

 

Bei den Grossen Schweizern kommt jetzt nur mehr  ganz, ganz selten ein braun- weißer Welpe in einem Wurf vor. Dieser Welpe entstammt einer Grossen Schweizer Edelkreuzung